Archives for Anekdoten,Geschichten,Weisheiten category

Die „Neue Zeitung“ Klagenfurt, vom 8.Juni 1960 …

…berichtet Folgendes:

Tief beschämt wurde ein Rowdy in New York, der den Hund seines Nachbarn erschossen hatte. Im Gerichtssaal hielt der Hundebesitzer eine kurze Rede, einfach und ohne Pathos, die eine überraschende Wirkung auslöste. Der Rowdy, der Hunde nicht leiden konnte, fand keine Worte zu seiner Verteidigung, sondern erklärte nur mit gebrochener Stimme:
„Bestrafen Sie mich hart, Herr Richter:“

Die Leute auf den Bänken im Zuschauerraum horchten auf.
Etwas erhöht, unter dem Sternenbanner, saßen die Richter, die weiß Gott keinen schwierigen Fall zu behandeln hatten. Auch sie blickten schweigend und betroffen auf den Angeklagten und den Hundebesitzer, der folgendes sagte:
„Nichts auf dieser Welt ist uns sicher. Deine eigene Frau mag dich verlassen. Deine Kinder mögen sich als undankbar erweisen, trotz aller Opfer, die du für sie gebracht hast. Deine besten Freunde, denen du jahrelang vertraut hast, können dich eines Tages betrügen. Du magst dein Vermögen verlieren. Dein Ruf, deine Ehre können in ein Nichts zerrinnen. Diejenigen, die am meisten vor dir in die Knie gesunken sind, werden vielleicht die ersten Steine nach dir werfen, wenn sie dich nicht mehr brauchen.
Der einzige, absolut uneigennützige Freund, den der Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann, ist sein Hund. In der ärmsten Hütte ist er genauso glücklich , wie im größten Palast; denn nur bei dir möchte er sein. Er ist der einzige, der dich nicht betrügt.
Wenn du ein Bettler bist, bewacht und verehrt er dich, als wärst du ein Prinz.
Wenn du von Haus und Hof vertrieben wirst, wenn sie alle, alle dich verlassen – nur er, dein Hund, verlässt dich nicht. Hast du kein Obdach mehr und musst im Freien schlafen, will er keine andere Belohnung, als bei dir zu sein. Auch wenn du verhungern müsstest, bliebe er dir treu. Er hungert mit dir und küsst und leckt die leere Hand, die ihm kein Futter reichen kann. Solltest du plötzlich tot umfallen, er weicht nicht von dir. Er muss eher erschossen werden, als dass er dich im Stiche ließe. Bist du dann in der kühlen Erde, und er weiß die Stelle – dort an deinem Grab findet man ihn. Er scharrt, als wolle er dich wieder ausgraben. Er legt seinen Kopf zwischen seine Pfoten und trauert um dich, er, dein bester Freund, dein Hund!“
Die letzten Worte des Hundebesitzers kamen stockend über seine Lippen.

Im Zuschauerraum war es still, wie bei einem Gottesdienst. Die Richter schwiegen, der Angeklagte blickte beschämt zu Boden. Die ungewöhnliche Ansprache seines Nachbarn hatte ihn sichtlich erschüttert.
„Bestrafen Sie mich hart, Herr Richter“, das war der einzige Satz, den er hervorbrachte. Doch diese Forderung machte den ganzen Prozess zu einem denkwürdigen Ereignis.

Das Urteil hatte dann nur noch symbolische Bedeutung.

Mrz 03, 2012 | 0 | Anekdoten,Geschichten,Weisheiten

„Genau so viel wert“

Ein Geschäftsinhaber hatte ein Schild über seine Tür genagelt. Darauf war zu lesen:
Hundebabys zu verkaufen !
Dieser Satz lockte Kinder an. Bald darauf erschien ein kleiner Junge und fragte:
Für wieviel verkaufen Sie die Babys?
Der Besitzer meinte:“zwischen 30 und 50 Euro.“
Der kleine Junge griff in seine Tasche und zog etwas Wechselgeld heraus.
„Ich habe 2,37 Euro. Kann ich sie mir anschauen ?“
Der Besitzer grinste und pfiff. Aus der Hundehütte kam seine Hündin Namens Lady. Sie rannte den Gang des Geschäfts hinunter, gefolgt von 5 kleinen Hundebabys. Eins davon war einzeln, ersichtlich weit hinter den anderen. Sofort sah der Junge den humpelnden Kleinen.
Er fragte: “ Was fehlt diesem Hund ?“
Der Mann erklärte, dass, als der Kleine geboren wurde, der Tierarzt meinte,  er habe ein kaputtes Gelenk und wird für den Rest seines Lebens humpeln.
Der kleine Junge, ganz aufgeregt, meinte: “ Den Hund möchte ich kaufen.“
Der Mann antwortete:“ Nein, den Hund möchtest Du nicht kaufen.“
Wenn Du ihn wirklich möchtest, dann schenke ich ihn Dir .“
Der kleine Junge war ganz durcheinander. Er sah direkt in die Augen des Mannes und sagte:“ Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Er ist genau so viel wert, wie die anderen Hunde und ich will für ihn den vollen Preis zahlen. Ich gebe Ihnen jetzt die 2,37 Euro und 50 Cent jeden Monat, bis ich ihn abbezahlt habe.“
Der Mann entgegnete:“ Du musst den Hund wirklich nicht bezahlen. Er wird niemals rennen, spielen , hüpfen können wie die anderen kleinen Hunde.“
Der kleine Junge langte nach unten und krempelte sein Hosenbein hinauf und zum Vorschein kam sein schlimm verkrümmtes, verkrüppeltes linkes Bein, geschient mit einer dicken Metallschiene.
Er sah zu dem Mann hinauf und sagte:“ Na ja, ich kann auch nicht so gut rennen,  und der kleine Hund braucht jemanden, der Verständnis für ihn hat.“
Der Mann biß sich in seine Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen, er lächelte und sagte:“Mein Sohn, ich hoffe und bete, das jedes einzelne dieser Hundebabys einen Besitzer wie Dich haben wird.“

Feb 15, 2010 | 0 | Anekdoten,Geschichten,Weisheiten

Warum der Hund Hund heißt

Nachdem Gott die Erde, den Himmel, die Bäume und die Blumen erschaffen hatte, erschuf er noch alle Tiere, alle Vögel und die Bienen. Und als seine Arbeit getan war, war nicht eins genau wie das andere.
Dann sagte Gott:

Den Rest des Eintrags lesen »

Jun 18, 2009 | 0 | Anekdoten,Geschichten,Weisheiten

Tutderwat ???

Dertutnix hat einen Bruder namens Tutderwat.
Tutderwat“gehört keiner bekannten Rasse an, ist aber beileibe kein Gassenmischling, wie man meinen könnte. Tutderwat gehört vielmehr jeder Rasse an, besser gesagt: Er ist jede Rasse !
Ich muß es wissen, denn ich gehe täglich mit ihm spazieren.

Den Rest des Eintrags lesen »

Mrz 14, 2009 | 0 | Anekdoten,Geschichten,Weisheiten

Wie bereitet man sich am besten auf die Ankunft eines Welpen vor?

  1. Schütte Apfelsaft an verschiedenen Stellen auf den Teppichboden und lauf barfuß im Dunkeln herum.
  2. Trage eine Socke, die durch den Wolf gedreht wurde.
  3. Gleich nach dem Aufwachen stell dich in den Regen und wiederhole:Guter Hund, mach Pipi, beeil dich, mach schon!

Den Rest des Eintrags lesen »

Jan 28, 2009 | 0 | Anekdoten,Geschichten,Weisheiten

Der richtige Himmel

Ein alter Mann und sein Hund liefen eine unbefestigte Straße mit Zäunen an beiden Seiten entlang.
In einem der Zäune war ein Tor……..

Den Rest des Eintrags lesen »

Jan 19, 2009 | 0 | Anekdoten,Geschichten,Weisheiten