Archives for Geschichten von und zu Romeo & Finley category

Siamesische Möpse…

Die Wissenschaft steht vor einem neuen Rätsel !
Zwei Möpse sind seit kurzem aus unerklärlichen Gründen am Kopf zusammengewachsen:

Warum dies auch außerhalb des Mutterleibes passieren konnte, wird nun erforscht.
Allerdings wird schon hinter vorgehaltener Hand gemunkelt: Sie müssen sich wohl seeeehr lieben !

Die Zeitung “ Frauchen sucht Rat“ berichtet weiter, sobald man darüber etwas herausgefunden hat…

Okt 27, 2010 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley

Ungelöste mysteriöse Fälle – war Mops schuld ???

…oder wie bringe ich Herrchen zur Strecke….

Gestern abend ereignete sich in einem Badezimmer ein Vorfall , der nach Aufklärung ruft:
Eine Frau fand ihren Mann halb bewußtlos in der Badewanne liegend vor. Ein kleiner , beiger Mops lag friedlich schlafend auf dem Badvorleger.
Mit einem vor das Gesicht haltenden Handtuch japste er nach Luft. Auf die Frage, was denn los sei, sprang der Mann plötzlich auf, trocknete sich mit angehaltenem Atem rasch ab und verließ fluchtartig den Raum.
Die Frau steht vor einem Rätsel…

Fall aufgeklärt – Mops war schuld !!!

Die überhöhten Gasausstöße des Mopses brachten den Mann komplett aus der Verfassung. Er konnte sich nur mehr mit Flucht aus dem Badezimmer retten. Es bestand und besteht allerdings kein Grund zur Besorgnis, die Gase waren biologisch abbaubar und stellten nie eine Gefahr dar ! Bis die Frau ins Badezimmer kam, hatten sich die Duftwölkchen schon verzogen.

Der Mann steht unter leichtem Schock und erholt sich noch !!!

 

Sep 22, 2010 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley

Der Tag X – oder ein „schwarzer“ Tag…

Stellt Euch vor Leute, ich fiel in Ohnmacht. War total weggetreten für ein paar Sekunden.
Aber nicht , daß ihr jetzt gleich denkt, es hat mit meiner Brachyzephalie zu tun – NEIN !!
Aber für genug Aufregung hab ich gesorgt, daß kann ich Euch bellen. Bis die Zweibeiner rausfanden, daß mich etwas gestochen hatte, war ein langer Samstagnachmittag ( Notdienst natürlich- was sonst) vorüber…
Angefangen hatte alles indem Frauchen kleine kreisrunde Knubbel auf meiner Haut feststellte und sofort die TÄ anrief. Die sagte, sie sei gerade nicht zuhause, Frauchen solle die Dinger weiter beobachten und wenn sie abends nachhause käme, würde sie sich es  ansehen. Aber ich war doch früher bei ihr, als geplant. Ich stickte plötzlich und ging augenblicklich in die Knie. Frauchen reagierte sofort und steckte mir ihre Finger in meinen Hals, um mir Luft zu verschaffen. Da sie alleine zuhause war, mußte sie mich in meiner mittlerweile eingetretenen Ohnmacht liegen lassen. Sie hatte Todesangst um mich und wußte erst gar nicht, ob sie weiter für eine Luftzufuhr bei mir sorgen sollte oder die TÄ anrufen. Die TÄ trat sofort den Rückweg zur Praxis an und wir ( ich hatte mittlerweile mein Köpfchen schon wieder gehoben und sah mit heraushängender Zunge und ganz belämmert wieder die Welt) fuhren sofort los. Bei der TÄ angekommen, fragte diese sich erstmal , was denn das für Knubbel seien, die sich mittlerweile rasant vermehrt hatten – ob mich etwas gestochen hatte vielleicht??
Aber Frauchen konnte dazu nix sagen, sie hatte nichts dementsprechendes mitbekommen. Natürlich kann es auch eine allergische Reaktion sein, aber auf was?? Sie gab mir schließlich ein abschwellendes Mittel und Weißdorn für mein Herz wegen der Aufregung und wir fuhren wieder nachhause… Leute , Leute, kaum waren wir eine Stunde zuhause, fielen Frauchen und Herrchen ( der mittlerweile wieder zuhause war) auf, daß mein Gesicht plötzlich anschwoll… Also , wieder zum Telefonhörer gegriffen , um nochmals die TÄ zu konsultieren. Die war mittlerweile bestimmt von uns schon überstrapaziert, denn ihre Besorgungen , die sie machen wollte, verhinderten wir gewaltig…
Dort bekam ich nochmal ein abschwellendes Mittel und endlich wurde festgestellt, daß mich etwas ( Biene ? , Wespe ? ) in die Lefze gestochen hatte !!! Die ganzen Schleimhäute waren geschwollen.
Zuhause schwoll alles im Zeitraffer ab. Ich war wieder den Umständen entsprechend fit, dafür hätte Frauchen aber nun dringend Beruhigungsmittel gebraucht, sie war fix und fertig.
An diesem Nachmittag hatte sie doch sehr um mein Leben gebangt !

Euer nun wieder Bienenwespenstichfreies Finnchen

 

Aug 23, 2010 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley

Unsere Macken

Wir geben es zu, der Monatsbeller unserer Freunde Nico und Benny hat uns veranlasst, mal über unsere Macken zu sprechen. Jaaa – auch ein Mops hat Macken und nicht zu wenige !!!
Beginnen wir einmal mit den Kauknochen. Abends ist nämlich immer Knabbern angesagt. Und wer glaubt, Mops hält seinen Knochen selbst, der irrt gewaltig ! Hier gleich mal ein paar Beweisfotos:

Neee, neee, wozu haben wir denn Herrchen. Der sitzt auf der Couch und glotzt in den Fernseher, der kann hier schon mal den Halter für uns übernehmen.

Den Rest des Eintrags lesen »

Jul 21, 2010 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley

Unser A-B-C

A – wie aufwachen:

Eines steht fest – Wir ! sind Langschläfer. Und nur weil Frauchen aufsteht, heißt es noch lange nicht, daß wir es auch tun.

B – wie bellen:

Verbellt wird bei mir – Finley – alles !!! Ich höre sogar die Ameisen rascheln und die Flöhe husten !

C – wie Charakter:

Ja, ja, wir Möpse sind sehr charakterstark ! Den größten Dickschädel allerdings kann ich – Finley – verbuchen.

D – wie durchgeknallt:

Sorry, aber hier steht schon wieder die Farbe Schwarz im Vordergrund. Frauchen sagt immer :
Dieser Hund hat eindeutig ´nen Sprung in der Schüssel …

Den Rest des Eintrags lesen »

Mai 20, 2010 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley

Der grüne Wahnsinn

Stellt Euch vor, der „Grüne Wahnsinn“ steht wieder auf der Terrasse !
Ihr erinnert Euch?
Bettchen – grün – Keller !!!
Reinspring – Schleudergang !!!
Nö ?
Auch kein Problem. Einfach gucken unter „Finley und der grüne Wahnsinn“ unter dieser Kategorie . Hier belle ich euch das ganze Wissen.
Also , hier zu meiner Geschichte: Ich saß total vereinsamt auf der Terrasse, Romeo war irgendwo beim Pennen, wo sonst, als Frauchen plötzlich mit einem großen Bettchen kam:
Sah aus wie der grüne Wahnsinn
roch wie der grüne Wahnsinn
und ich wurde zum schwarzen Wahnsinn :

Den Rest des Eintrags lesen »

Apr 24, 2010 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley