Archives for Finleys Krankheit category

Finleys 4. Tag nach der OP, 28.08.2009

Ich zähle die Tage! Heute noch, dann das laaange Wochenende, an dem man nicht nach seinem Hund fragen kann, da nur notbesetzt ist und dann noch der Montag, an dem sich entscheidet , ob wir Finley am Dienstag holen dürfen. Da an diesem Tag ich von der Klinik angerufen werde, heißt es für mich , sehr viel Geduld aufzubringen, denn sie werden nicht vor nachmittag anrufen.
Nun zu heute: Heute war eine Kollegin für Fin´ zuständig – Es gehe ihm gut, er hat immer noch Atemgeräusche, die von der Nase kommen ( ist aber normal, wie schon ein paar Mal erwähnt). Er ist stabil, hat keine Lungengeräusche oder sonst Probleme… und er frisst auch , allerdings muß man ihn per Hand füttern…
Meine sofortige verzweifelte Frage, ob es den  psychischer Natur sei, wurde sofort verneint. Finley sei nur ein Mops , der sehr viel Zuneigung braucht !!!
Das konnte ich nur bestätigen. Finley könnte den ganzen Tag nur auf meinem Schoß verbringen. Sobald ich sitze, ist er da !!

– Fortsetzung folgt –

Aug 28, 2009 | 0 | Finleys Krankheit

Finleys 3. Tag nach der OP, 27.08.2009

 – Finley geht es gut –
Er ist munter, er ist fit, er frisst…
Er geht zum Spielen „raus“ ( momentan hat er eine französische Bulldogge mit dem gleichen Schicksal, mit der er auch Gassi gehen darf)
Und , wie soll´s auch anders sein : Er ist ein gaaaanz Lieber !
Sie tun alles, damit es meinem kleinen Schatz nicht langweilig wird..
Momentan sieht es so aus, daß die Hoffnung wohl besteht, daß er am Dienstag nachhause darf – allerdings entscheidet dies letztendlich die Nachuntersuchung am Montag, bei der sie nochmal kontrollieren, ob die Wundheilung korrekt verläuft, ob die Naht am Gaumensegel heilt und ob noch evt. nachgearbeitet werden muß…
Hoffen wir das Beste !!!

– Fortsetzung folgt –

Aug 27, 2009 | 0 | Finleys Krankheit

Finleys 2.Tag nach der OP, 26.08.2009

Puh – heute war ein Tag des Wartens und der Aufregung!
Die Zeiger der Uhr wanderten heute ziemlich langsam auf 12 Uhr – als ich dann endlich anrufen konnte, sagte man mir, ich würde zurückgerufen werden…  Wieder warten – und auf Kohlen sitzen…
Dann endlich: Finley gehe es gut ! Er frisst, ist munter, allerdings hört man beim Atmen noch Geräusche, dies sei aber nach so kurzer Zeit nach der OP völlig  normal , es ist ja alles noch geschwollen.
Kurze Zeit später rief die Klinik nochmal an, mein Mann war am Telefon und es hieß, Finley habe Herzrhytmusstörungen, bzw , es höre sich nicht optimal an, sodaß sie ein EKG machen würden, ob wir damit einverstanden seien und sie würden uns nachmittags  Bescheid geben. Toll – wieder Warten !!!!!!!
Aber vorhin gerade der ersehnte Anruf : Es ist nichts !! Es gibt Hunde, dessen Herz beim Einatmen schneller schlägt und beim Ausatmen wieder langsamer, da es bei Finley regelmäßig abläuft , ist es nicht schlimm. Er hat keinerlei Probleme damit… aber sie wollten halt auf Nummer sicher gehen, denn beim Abhören des Herzens kann man sich da nicht ! sicher sein…
Und jetzt heißt es wieder Warten bis morgen 12 Uhr  und nebenbei hoffen, daß die Klinik nicht vorher mit unangenehmen Überraschungen anruft..

– Fortsetzung folgt –

Aug 26, 2009 | 0 | Finleys Krankheit

Finleys Nacht nach der OP, 25.08.2009

Erstmal möchte ich mich ganz herzlich für die vielen Gästebucheinträge bedanken, es freut mich sehr, daß so viele mit mir und Finley mitgebibbert haben – tausend Dank dafür !!

Heute morgen um 7 Uhr 30 ein Anruf von Prof. Oechtering:
Finley hat die Nacht gut überstanden, es gab keinerlei Probleme und er spiele schon mit einer kleinen hellen Mopsdame !!
Was soll ich sagen : Mein kleiner Bursche – er ist halt eine Kämpfernatur ( und ein kleiner Chameur bei den Mopsmädchen !)
Ich bin wieder mal um ein Stückchen erleichtert, ich habe in der Nacht nicht gut geschlafen und immer wieder an Finley denken müssen…
Vorhin kam nochmal ein Anruf . Ich dachte, als ich die Nummer am Display sah : Jetzt ist was passiert !
Aber nein, die Stationsschwester wollte mir einfach nochmal Bescheid geben, daß alles in Ordnung sei und ich mir keine Sorgen zu machen brauche…
Aus Romeo werde ich immer noch nicht schlau – er schaut immer noch ziemlich doof aus dem Fell, also am Schlaf kann es nicht mehr liegen…???
Andererseits denke ich doch, er genießt es mal wieder an erster Stelle zu stehen, denn Finley ist ein Hund , der sich immer nach vorne drängt und an forderster Front dabei sein muss…
Als ich allerdings Romeo heute morgen „raus“ ließ“ kam es mir schon so vor, als würde er Finley suchen, er schaute mich auch immer so fragend an ( falls ich es nicht in seinen Blick interpretiere – da sind wir Mopsbesitzer ja ganz gut darin).
Finley fehlt – ganz klar. Es ist ruhig im Haus. Diesem kleinen Kerl sitzt der Schalk im Nacken. Der weiß morgens schon nicht wohin mit der überschüssigen Energie – wie wird das werden , wenn er wieder gesund und munter zuhause ist. Ich glaube für dieses Energiebündel muß ich mir was überlegen – Gassigehen alleine reicht dem nicht mehr…
Aber alles der Reihe nach ! Jetzt erst mal diese Woche überstehen…

-Fortsetzung folgt –

Aug 25, 2009 | 0 | Finleys Krankheit

Finleys OP , 24.08.2009

Es ist alles gut verlaufen !!!!!!!!!
Wir waren kaum zu Hause, da läutete das Telefon und ich wurde mit Prof. Oechtering verbunden ( mein Herz schien stehen zu bleiben):

Das Gaumensegel wurde leicht gekürzt ,
und am Kehlkopf mußte er ein bißchen was entfernen …
…aber das Hauptproblem lag in der Nase !!!!
Die war laut Aussage des Professors „total zu “ …
Schon vorne beim Eingang alles „fast“ geschlossen…

Es war allerhöchstdringend , diese OP durchzuführen, sagte er mir. Finley wird zwar kein Windhund werden, aber die Lebensqualität wird sich auf alle Fälle verbessern !!! Auf meine Frage, wie es denn mit der Luftröhre aussehe: Sie ist zwar nicht die allergesündeste, aber Probleme wird er dadurch keine haben…
Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, das Narkosemittel ist weitgehend abgebaut – er könne allerdings noch nicht „auf dem weißen Strich “ gehen, aber er hebe sein Köpfchen schon von alleine, und aus einem Nasenloch konnte man ihm die Drenage schon entfernen.
Puh – meine Erleichterung findet keine Worte, allerdings steht ihm noch eine lange Nacht bevor…
Romeo schaut wie ein betröpfeltes Huhn, ich weiß aber nicht, ob ihm Finley fehlt oder ob es die lange Autofahrt war, bzw das baldige Aufstehen und der damit fehlende Schlaf.
Und soviel zu : Wir müssen Finley wahrscheinlich zum Auto tragen ! Der Kleine überrascht mich immer wieder – er konnte es gar nicht erwarten, der erste im Auto zu sein…
So weit, so gut: Wie gesagt, hat Finley nichts destotrotz noch eine lange Nacht (hoffentlich ohne Komplikationen) zu überstehen.
Morgen früh bekomme ich nochmal einen Anruf aus der Klinik, ab Mittwoch kann oder muß ich selber anrufen, zwischen 12 und 13 Uhr…
So erstmal der neueste Stand!

Und – ich kann es nicht lassen – eine kleine Anmerkung für Finley´s Züchterin : In Hamburg machen sie nicht !!!!!! das selbe , als in der Klinik Leipzig. Das „Allroundprogramm“ ( sprich alle! Engstellen zu „erweitern“ ) mache nur ! Prof. Oechtering.
Und noch etwas: als ich sagte, Finley sei der einzige mit Brachyzephalie aus dem letzten Wurf , bzw aus allen Würfen, wurde mir ohne Worte ein Blick zugeworfen – wenn Blicke reden könnten…
Auch Finley´s Ahnenpass wurde kopiert !

– Fortsetzung folgt –

Aug 24, 2009 | 0 | Finleys Krankheit

Finley- unser Sorgenkind , 23.08.2009

Morgen ist es nun soweit ( endlich ) . Finley´s große OP steht an. Gut , daß der Kleine nicht weiß, was auf ihn zukommt…
Wir werden um ca 2 Uhr früh aufstehen, denn vor uns liegt eine lange Autofahrt. Um 8 Uhr muß Finley in der Klinik sein. Ich bin sehr aufgeregt und nervös – hoffentlich geht alles gut !
Romeo  ist sowieso die Lässigkeit in Hund und Finley schläft des Nachts so gut, daß wir ihn wahrscheinlich zum Auto tragen müssen ( der geht um diese Zeit bestimmt nicht freiwillig ) – sodaß  sich meine Nervosität gar nicht erst auf die Hunde übertragen läßt…
Ich werde erst wieder ruhiger werden, nachdem mir die Klinik Bescheid gab, daß alles gut verlief…
Also , mach´s gut meine kleiner Kampfschmuser !
Ich denke jeden Tag ganz fest an Dich !
Dein Dich liebendes Frauchen !

Fortsetzung folgt…

Aug 23, 2009 | 0 | Finleys Krankheit