Finley – unser Sorgenkind, 04.07.2009

Fortsetzung:

Dieser Sommer geht eindeutig an mir vorüber. Die Wartezeit bis zum OP-Termin zieht sich doch ganz schön. Jeden Abend sage ich : Wieder ein Tag  geschafft ! Und jeden Morgen sage ich: Wieder eine Nacht geschafft !
Die Nächte sind schlimmer als die Tage. Wenn er hustet oder würgt, sitze ich mit Herzklopfen aufrecht im Bett. Morgens , nach dem Aufwachen Finley´s  , habe ich das Gefühl, geht es ihm am schlechtesten.
(wobei ich aber dazu sagen muß, seine Gesamtkonstitution ist nicht so schlecht, wie es vielleicht rüber kommt). Er würgt morgens doch vermehrt, als tagsüber ( da eher selten) . Schlimmstenfalls ziehe ich ihm die Zunge raus, dann geht´s wieder ( die Aufregung , die dabei mitspielt, möchte ich gar nicht beschreiben). Ansonsten steht man dem Ganzen machtlos gegenüber !
Und manchmal muß er sich , auch frühmorgens, übergeben. Ich denke, daß des Nachts für ihn der permanente Würgereiz am unangenehmsten ist und er morgens versucht „alles loszuwerden“…
Und ich bin auch schon so aufgeklärt worden, daß sich der „weiche“ Kehlkopf bei ihm entwickelt hat.
Da dieser kleine Knirps permanent schwer durch die Nase atmet, entsteht im „Rachenbereich“ ein Unterdruck, der den Kehlkopf förmlich „ausleiern“ läßt…
Diese Weichteile plokieren dann die Luftröhre… Schlimmstenfalls kippt er um, da ihm im wahrsten Sinne des Wortes die Luft wegbleibt…
Gott sei Dank ist mir , aber vor allem Finley !!!! dies seit der Endoskopie erspart geblieben.
Das dieser Sommer heuer eigentlich kein Sommer ist, kommt mir gerade recht. Der Regen, der fast keinen Tag ausbleibt, kühlt doch immer wieder ein wenig ab… Und für Finley , der ja wenig oder gar nicht „hecheln“ soll, ideal. So kann ich doch abends  ein wenig Gassi gehen ! Unterm Tage haben sie ja den Garten !
Ich habe meinen Hunden gegenüber schon regelrecht ein schlechtes Gewissen, gehe ich doch normalerweise mit ihnen mindestens 1 1/2 Stunden auf „Streiftour“ und Erkundungsjagd … und jetzt nur kurze Strecken. Und dies an der Leine – beide Hunde – darf oder vielmehr soll ich den einen Hund nicht von der Leine lassen, kann ich es bei Romeo auch nicht tun, Finley würde nur an der Leine ziehen, weil er Romeo hinterher möchte…
Ich warte immer noch auf eine Nachricht aus der Leipziger Klinik, denen ich letzte Woche doch die CD mit dem Mitschnitt der Endoskopie geschickt habe. Es hieß, sie wollen sich damit schon mal vorab einen kleinen Eindruck von Finley´s Rachen ect. machen und mir dann Bescheid geben…
Morgen sind es noch 7 Wochen bis zum OP-Termin!

Fortsetzung folgt…

Jul 04, 2009 | 0 | Finleys Krankheit

Eintrag erstellen

You must be logged in to post a comment.