Die wilde „Hilde“…

…oder der „sautolle“ Ausflug nach Gut Aiderbichl…

( Kommentar zum Artikel : Gut Aiderbichl mit Missy und Co.
vom 23.Juni 2011)

Romeo erzählt:

Mein lieber Rüde, von der wilden „Hilde“ hab ich mich wieder erholt …

Da bemüht man sich sein ganzes Leben lang ein Mops zu sein, und dann kommt so ein Ferkel daher gelaufen , verwechselt mich mit seinesgleichen und vernichtet Mops das ganze Lebenswerk !!!
Und nur, weil ich , wie es sich für Mopses gehört, mein Ringelschwänzchen schön doppelt gerollt hatte…
Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was da abging, ich war auf Nullkommanix die Attraktion des Tages, na gut, vom Ferkel mal abgesehen. Die Leute fanden es irre lustig, lachten, zückten so schnell wie möglich den Fotoapparat um ein Bild zu erhaschen. Also – ich fand es nicht komisch – legt ihr Euch mal mit einem völlig ausrastendem hyperaktiven spielfreudigen Schwein an… da steckt jede Menge Kraft dahinter.
Frauchen tat gut daran , mich zu retten…
Eigentlich hatte sich die Sache ja sehr schnell aufgeklärt, denn die Menschenaidenbichler brachten uns ein Foto, auf dem „Olga“ (des Ferkels richtiger Name) mit einer Dogge zu sehen war, sprich Olga war mit einem Hund ! aufgewachsen !!!
Den Zweibeinern war ja gleich klar, daß Olga meinte, sie sei ein Hund , aber erkläre das mal einem aufgebrachten Mops wie mir !
Aber ich kann Euch verbellen: Ein Mops mit überdurchschnittlichem  gutem Aussehen, veredelt mit Selbstbewußtsein, Esprit und Charme steckt sowas ja locker weg…

Euer Romeo

Jun 30, 2011 | 0 | Geschichten von und zu Romeo & Finley

Comments are closed.