Gassi bei Regenwetter….

…ein Mops-Thema, dass angesprochen werden muss:

Schwarze Möpse haben Zucker im Blut – und wenn 1 Regentropfen sie berührt, zerfließen sie wie Honig im Tee.  Glaubt er – mein Mops Finley !!!

Während also Romeo schon fix und fertig mit Halsband und Leine mit einer Engelsgeduld wartet, stehe ich mit Finley noch  in einer Diskussion, die ich zu verlieren scheine. Er sitzt beharrlich unter der Eckbank und denkt nicht im geringsten daran, sich den Regenmantel, das Geschirr und die Leine anlegen zu lassen . Viel zu viel Nass kommt vom Himmel – da geht Mops nicht Gassi !

Auch gutes Zureden mit Leckerlies, Autofahren und sonstigen heiligen Versprechungen fruchten nicht.

Romeo und ich sind verbannt , stillschweigend im Flur zu warten, bis sich „Schoko“ im Türspalt blicken lässt. Türspalt deswegen, damit ich ihm , sobald er seine Pfötchen nur ansatzweise in den Flur gesetzt hat, den Fluchtweg unter die Eckbank abschneiden kann… doch fehlgedacht… sobald ich meinen Arm Richtung Türklinke hebe , ist „Klein Schwarz“ schon wieder „untergetaucht“.

Während es sich zwischenzeitlich mein „Großer“  auf Herrchens Schuhen bequem gemacht hat und noch ein kurzes Schlummerchen hält, starte ich einen zweiten Versuch in Überredungskunst. Meine Nerven werden dünner , aber ich darf mir nichts anmerken lassen, sonst stellt Finley seinen Kopf erst recht auf stur.

Die Minuten verstreichen – ich bin wieder ganz still . Nur das leise Schnarchen von Romeo ist zu vernehmen.
Finley treibt die Neugier ein zweites Mal unter der Bank hervor – ich reagiere in keinster Weise. Als er fast im Flur steht – kann ich ihm den Fluchtweg abschneiden – endlich . Regenmantel, Geschirr und Leine angezogen.

Und plötzlich kann es dem Kleinen nicht schnell genug gehen. Während ich mir noch  die Gürteltasche umlege, pfötelt Finley nervös vor der Eingangstür , sieht mich mit einem Vorwurfsblick an , als wolle er sagen: Nun mach schon Frauchen , warum bist du soooo langsam…………………………..

Apr 17, 2012 | 0 | Frauchen spricht

Comments are closed.